Gemeinde Ummendorf

Seitenbereiche

Jahreszeit
wechseln:

Navigation

Seiteninhalt

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum - Jahresprogramm 2021

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum – Jahresprogramm 2021
 
Ziel des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum, kurz ELR, ist die integrierte Strukturentwicklung in den ländlich geprägten Räumen Baden-Württembergs. Die vier Förderschwerpunkte Innenentwicklung/Wohnen, Grundversorgung, Arbeiten und Gemeinschaftseinrichtungen fördern eine Vielzahl an Projekten, die dazu beitragen, dass Baden-Württemberg seine ausgeglichene, dezentrale Struktur behält. Ziel des Jahresprogramms 2021ist, Impulse zur innerörtlichen Entwicklung und Aktivierung der Ortskerne zu setzen.
 
Welche Förderschwerpunkte gibt es und was wird gefördert?
Da eine Vielzahl an Projekten einen Beitrag zur integrierten Strukturentwicklung leisten kann, ist das Förderspektrum im ELR sehr breit.

  • Im Förderschwerpunkt Innenentwicklung/Wohnen werden die Erhaltung und Stärkung der Ortskerne ins-besondere durch Umnutzung vorhandener Bausubstanz, Maßnahmen zur Erreichung zeitgemäßer Wohnverhältnisse (umfassende Modernisierungen),innerörtliche Nachverdichtung (ortsbildprägende Neu-bauten in Baulücken),Verbesserung des Wohnumfeldes, Entflechtung unverträglicher Gemengelagen sowie die Neuordnung mit Baureifmachung von Grundstücken gefördert. Bei eigengenutzten wohnraumbezogenen Projektenliegt der Regelfördersatz bei 30%. Der Höchstbetrag pro Wohneinheit beträgt grundsätzlich 20.000€ bei Modernisierung/Neubau, bei Umnutzungen bis zu 50.000 €. Für den Förderschwerpunkt Wohnen/Innenentwicklung wird etwa die Hälfte der zur Verfügung stehenden Mittel im Jahresprogramm 2021eingesetzt
  • Im Förderschwerpunkt Grundversorgung steht die Sicherung der örtlichen Grundversorgung mit Waren und Dienstleistungen des täglichen bis wöchentlichen Bedarf im Vordergrund. Gefördert werden unter anderem Dorfgasthäuser, Dorfläden, Metzgereien, Bäckereien und Handwerksbetriebe. Zur Grundversorgung können auch Arztpraxen, Apotheken und andere Dienstleistungen im Gesundheitsbereich gehören. Investitionen von Kleinstunternehmen der Grundversorgung und für Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen können mit einem erhöhten Fördersatz von bis zu 30 % (ggf. 35 % bei zusätzlichem CO2-Speicherzu-schlag) gefördert werden.
  • Im Förderschwerpunkt Gemeinschaftseinrichtung stehen Dorfgemeinschaftshäuser, Mehrgenerationenspielplätze oder auch die Zusammenlegung von mehreren Einrichtungen im Fokus. Gern besuchte Treffpunkte sind essentiell für das Miteinander.
  • Im Förderschwerpunkt Arbeiten werden vorrangig Projekte unterstützt, die zur Entflechtung störender Gemengelagen im Ortskern beitragen. Darüber hinaus sind Projekte von kleinen und mittleren Unternehmen, die zum Erhalt der dezentralen Wirtschaftsstruktur sowie zur Sicherung und Schaffung von zukunftsfähigen Arbeitsplätzen beitragen förderfähig.

 
CO2-Speicherzuschlag
Wer bei Projekten überwiegend ressourcenschonende, CO2bindende Baustoffe wie z.B. Holz im Tragwerk einsetzt, kann grundsätzlich einen Förderzuschlag von 5 %-Punkten auf den Regelfördersatz und eine erhöhte Maximalförderung bekommen, sofern dies nach beihilferechtlichen Bestimmungen möglich ist.
 
 
 
Antragsverfahren
Anträge auf Aufnahme in das Förderprogramm können ausschließlich von den Gemeinden gestellt werden. Diese Aufnahmeanträge enthalten auch die privaten Projekte. Die Aufnahmeanträge werden über das Landratsamt dem Regierungspräsidium vor-gelegt. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz entscheidet im Frühjahr 2021über die Aufnahme in das ELR.
 
Daher ist es notwendig, dass die Unterlagen zu den privaten Projekten bis spätestens 14.09.2020 bei der Gemeinde vorliegen. Sollten Sie ein Projekt planen, für das eine Förderung in Frage kommen könnte, so wenden sie sich bitte an Herrn Kammerlander, Tel. 07351 / 3477-106, E-Mail: kammerlander@ummendorf.de, um die erforderlichen Unterlagen abzustimmen.
 
Es können nur Projekte zur Förderung vorgeschlagen werden, die zeitnah im Anschluss an die Förderentscheidung im Frühjahr 2021umgesetzt und davor nicht begonnen wurden.
 
Weitere allgemeine Informationen über die Fördervorrausetzungen, die Förderhöhe und das Verfahren zur Antragsstellung finden Sie unter https://mlr.baden-wuerttemberg.de/de/unsere-themen/laendlicher-raum/foerderung/elr/oder unter https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Land/ELR/Seiten/ELR-Antragstellung.aspx.
 
Aufgrund der Corona-Pandemie erfolgte vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg eine befristete Ausweitung. Es sind folgende Änderungen vorgesehen:

  • Bis Ende August 2020 können Projekte aus dem Bereich Grundversorgung und Arbeiten laufend beantragt werden. Es kommen nur Projekte in Frage, die neu beantragt sind und zeitnah umgesetzt werden.
    Nicht berücksichtigte Projekte aus vorigen Entscheidungen können nur in die Programmvorschläge aufgenommen werden, wenn sich grundlegende Voraussetzungen geändert haben.
  • Jeweils zum Monatsende Juli und August wird von den Regierungspräsidien ein Fördervorschlag an das MLR übermittelt. Anschließend entscheidet der Minister und gibt die Förderentscheidung den aufgenommenen Gemeinden bekannt.
    Nicht berücksichtigte Gemeinden werden vom Regierungspräsidium informiert.
  • Ab dem Zeitpunkt der Bekanntgabe der Ministerentscheidung ist das Vorhaben „eingeplant“. Für diese Projekte ist dergestalt eine Ausnahme zugelassen, dass bei bis 30. September 2020 eingeplanten Maßnahmen ein Beginn vor Bewilligung förderunschädlich ist, jedoch auf eigenes Risiko erfolgt.
    Bei diesen Projekten ist die L-Bank für die Bewilligung zuständig.
    Die Zulassung des vorzeitigen Maßnahmenbeginns gilt auch für Projekte aus der Programmentscheidung 2020 (Februar 2020 und Juni 2020), in allen Schwerpunkten (Wohnen, Gemeinschaftseinrichtungen, Grundversorgung und Arbeiten).
    Diese Ausnahme gilt nicht für EU-kofinanzierte Projekte – „Spitze auf dem Land“.

 

Kontakt

Gemeindeverwaltung Ummendorf
Biberacher Straße 9
88444 Ummendorf
Tel.: 07351 3477-0
Fax: 07351 3477-15
E-Mail schreiben

Ortsverwaltung Fischbach
Fischbach
Zur Mühle 5
88444 Ummendorf
Tel.: 07351 22400
Fax: 07351 180761