Seite drucken
Gemeinde Ummendorf (Druckversion)

Bannwald

Der Bannwald

Im August 2000 wurden 43 Hektar des Walddistriktes „Buch“ auf der Gemarkung Ummendorf als Bannwald ausgewiesen.

Bannwald
Bannwald

Bis allerdings erste Entwicklungen ablesbar sind und der Bannwald zum unberührten und finsteren Märchenwald wird, wie wir ihn aus „Hänsel und Gretel“ kennen, werden noch viele Jahre vergehen. Eine Buche kann 250 Jahre alt werden, die Buchen hier sind gerade mal 80 Jahre alt.

Das Bannwald-Konzept sieht vor, überall im Land regionstypische Gebiete auszuweisen, die sich selbst überlassen wieder zum Urwald werden sollen.

Moränen und Schottern

Bannwald
Bannwald

Der Bannwald „Buch“ wächst auf den für die Landschaft typischen steilen und rutschigen Abhängen so genannter tertiärer Ablagerungen zum Umlachtal; teilweise überdeckt von Moränen und Schottern der Risseiszeit und durchsetzt von Quellmulden und kleinen Bachläufen. 

Bisher gab es nur wenig Bannwaldfläche in Oberschwaben und diese kaum auf Mineralböden. Im Bereich der „Südöstlichen Altmoräne“, zwischen Riss und Landesgrenze, ist es sogar der erste Bannwald. 

Ziel des Experiments ist herauszufinden, wie sich der Wald natürlich, also ohne Eingriff des Menschen, entwickeln würde.

http://www.ummendorf.de/index.php?id=325