Gemeinde Ummendorf

Seitenbereiche

Volltextsuche

Jahreszeit
wechseln:

Navigation

Seiteninhalt

Römerzeit

Ein Blick in die Geschichte des Ortes zeigt, dass er auf eine beachtliche Vergangenheit zurückblicken kann.

Ummendorfer Schloss
Ummendorfer Schloss

Die Gründung dürfte im 5. oder 6. Jahrhundert erfolgt sein. Der Name unseres Dorfes taucht im Jahre 1129 erstmalig auf, als Maquard von Ombindorf als Zeuge bei Übereignungen an die Klöster Ochsenhausen und Heggbach genannt wird.

Die Markung Ummendorf birgt ein besonderes Andenken aus der Römerherrschaft in dem Ruinenfeld der Kirlohäcker am Schweinhauser Weg, der auch römischen Ursprung ist. Im Jahre 1880 wurde dort eine römische Niederlassung entdeckt. Die Grabungen deckten drei große Gebäude auf, die als römische Villa, Badeanlage und Stallung gedeutet wurden.

Von den Welfen wurde das Gebiet an das Kloster St. Gallen abgetreten. Von St. Gallen kam das Gebiet zwischen Riss und Iller im Jahre 894 ans Kloster Ottobeuren. Danach ging die Grundherrschaft über den Ortsadel von Ummendorf an das Kloster Weißenau, ehe es 1554 in den Besitz des Patriziers und Kaiserlichen Rates Matthias Manlich von Augsburg kam, der einen schwunghaften Handel mit Strick- und Webwaren trieb. Das Schloss dürfte zwischen 1558 – 1562 gebaut worden sein. Nach dem Tod von Matthias Manlich wurde dessen gesamter Ummendorfer Besitz nebst dem zwischenzeitlich als Repräsentativbau errichteten Schloss im Jahr 1565 an das Kloster Ochsenhausen verkauft.

Einbringen der Heuernte
Einbringen der Heuernte

Unter Denkmalschutz

Nach Verwendung des Schlosses als bedeutende geistige Bildungsstätte der schwäbischen Benediktinerklöster, die nach heutigen Begriffen einer Hochschule gleichkam, wurde es später zeitweise als Residenz für Äbte genutzt. 

Bevor Ummendorf im Jahre 1806 unter württembergische Herrschaft kam, residierten einige Jahre lang die Beamten des Fürsten Metternich im Schloss, das im Eigentum des Landes ist und unter Denkmalschutz steht. Bis 1983 diente das Schloss als katholisches Pfarrhaus. Seither wird es für Tagungen und Lehrgänge der Hochschule Biberach sowie für kulturelle Veranstaltungen, insbesondere für Konzerte und Ausstellungen, genutzt und kann inzwischen auch für Veranstaltungen, Tagungen und Hochzeiten angemietet werden.

Haus der Geschichte BW

Das Haus der Geschichte BW beschäftigt sich mit der Geschichte von Baden, Württemberg und Hohenzollern seit 1800.

Weiter zur Homepage "Haus der Geschichte Baden-Württemberg"